Was man wissen möchte...

Wie läuft die Terminvergabe ab?

Da ich nebenberuflich Selbstständig bin, kann ich eventuell nicht sofort auf eine Terminanfrage antworten. Hierfür bitte ich um Verständnis.

Wenn Sie eine Terminanfrage per Kontakformular oder E-Mail stellen, werde ich diese sofort beantworten, sobald ich sie lese. Das kann je nach meinem Dienstplan sofort oder bis zu einem Tag später sein.

Telefonische Anfragen kann ich leider meistens nicht persönlich entgegen nehmen. Wenn Sie mir aber Ihren Namen und Ihre Telefonnummer auf den Anrufbeantworter sprechen, werde ich Sie zum nächstmöglichen Zeitpunkt zurück rufen. Auch hier kann es bis zu einem Tag dauern, bis der Rückruf erfolgt.

Je nach Dienstplan kann ich Ihnen Termine zwischen 10 Uhr und 19 Uhr anbieten.

 

 

Was sage ich bei der Terminabsprache, wenn ich mir noch nicht sicher bin, welche "Behandlung" ich möchte/brauche?

Wenn Sie sich noch nicht sicher sind, was genau Sie buchen sollen, ist das überhaupt kein Problem. Wir können entweder telefonisch besprechen, was für Sie in Frage kommt oder wir besprechen es, wenn Sie bei mir sind.

Ich nehme mir für jeden Klienten genug Zeit, um die "Behandlung" individuell abzustimmen und so auf Sie einzugehen, wie Sie es brauchen. Gerne berate ich Sie und stimme alles weitere auf Sie ab.

Im Kontaktfomular wählen Sie einfach den Punkt "Individuelle Sitzung".

Sie oder Du? Wie sprechen wir uns an?

Sie sprechen mich bitte gerne mit "Du" an. Sehr gerne arbeite ich mit meinen Klienten in der "Du"-Form. Ich finde, dies schafft eine offene, vertraute Umgangsform und ein gewisses Vertrauensverhältnis. Generell spreche ich meine Kunden daher mit dem Vornamen an aber aus Respekt verwende ich die "Sie"-Form. Gerne spreche ich Sie ebenfalls mit "Du" an, wenn Sie mir zu verstehen geben, dass Ihnen das auch recht ist.

Vielen ist die "Sie"-Form jedoch angenehmer und daher ersteinmal eine Selbstverständlichkeit für mich.

Muss ich irgendwas zu einer Sitzung mitbringen oder brauchen Sie persönliche Angaben von mir?

Nein! Für eine professionelle Beratung sind weder das Geburtsdatum, Fotos oder irgendwelche Gegenstände nötig. Weder vor der Sitzung, noch wärend der Sitzung. Es gibt zwar Beratungsmethoden, bei welchen das Gebutstdatum benötigt wird, diese wende ich jedoch zur Zeit noch nicht an und daher benötige ich keine Angaben von Ihnen.

Ich freue mich, wenn Sie zu einer Sitzung mit mir einfach ein wenig Offenheit dem Thema gegenüber mitbringen,- für die meisten meiner Klienten ist dies jedoch eine Selbstverständlichkeit.

Muss ich für eine "Behandlung" immer persönlich vorbei kommen?

Jain!

Ja!: Eine Fernberatung oder -anwendung in Bezug auf Energiearbeit /Quantenheilung biete ich nicht an. Die Erfahrung hat mir gezeigt, dass Fernbehandlungen oft zu Missverständnissen und Problemen bei der Bezahlung führt. Der Klient kann bei einer Fernbehandlung nicht sehen, wie viel Zeit ich investiert habe oder was genau gemacht wurde. Ebenso kann der in Rechnung gestellte Betrag vom Klient nicht nachvollzogen werden und führt daher gerne zu Unklarheiten. Bei der Energiearbeit/ Quantenheilung und der individuellen Sitzung ist daher ein persönlicher Besuch unumgänglich. Ich biete meinen Klienten die Möglichkeit ins Geschehen einzugreifen und nachzuvollziehen, wie und wie lange ich arbeite. Die Kosten die hierfür anfallen sind für die Klienten nachvollziehbar und können direkt im Anschluss besprochen und bar beglichen werden.

 

Wie Sie mögen: Beim Kartenlegen sitze ich meinen Kunden gerne gegenüber und spreche direkt mit Ihm/Ihr. Auch ergeben sich in einer Sitzung oft weitere Fragen, sinnvolle "Behandlungen" oder weitere Vorgehensweisen, die ich aber nur mit Absprache des Klienten vornehme.

Daher ist mir bei der Kartenlegung eine Legung vor Ort persönlich immer lieber, wenn Sie jedoch eine schriftliche Legung oder eine Video-Legung wünschen freut mich das genauso. Hier finden Sie genaueres über den unterschiedlichen Ablauf und die abweichenden Preise der verschidenen Angebote. 

 

Nein!: Eine Behandlung vor Ort ist beim Räuchern von Räumen und dem großen Jahresblick nicht möglich. Räume müssen immer direkt vor Ort ausgeräuchert werden.

Den großen Jahresblick arbeite ich ohne den Klienten aus, da er 2-3 Stunden Auswertungszeit in Anspruch nimmt. Ich führe die Antworten schriftlich am PC auf und schicke meinem Klient das 4-6 seitige Dokument per E-Mail oder Post zu.

 

Für alle schriftlich oder per Video durchgeführten Legungen erhalten Sie eine Rechnung.

 

Sitzungen per Telefon sind generell nicht möglich! 

Wie gehen Sie beim Kartenlegen mit negativen Themen um?

Beim Kartenlegen arbeiten wir immer lösungsorientiert. Auch schwierige Situationen sind nie rein negativ zu betrachten. Mir ist wichtig, dass der Klient Lösungen erhält, um mit der Situation umgehen zu können und die Situation in den Wandel zu bringen. Auch ergeben sich aus "negativen" Situationen oft neue Sichtweisen und Wege, die es zu erkennen gilt. Das ist das Ziel des Kartenlegens. Dennoch gibt es manchmal Situationen, durch die man "einfach durch muss". Doch auch hier soll das Kartenlegen dazu dienen, Sie auf diese Situation vorzubereiten und Ihnen Ratschläge geben, die Situation auf die beste Art anzunehmen und überwinden zu können.

 

Das Thema Krankheit ist allerdings generell etwas schwierig. Da ich kein Arzt oder Heilpraktiker bin und keine medizinische Ausbildung besitze ist es mir weder möglich, noch erlaubt, irgendwelche Diagnosen zu stellen. Diese Aufgabe sollten Sie Ihrem Arzt überlassen.

 

Generell tabu ist für mich das Thema "Tod". In meinen 10 Jahren, in denen ich jetzt Kartenlege, ist mir jedoch noch nie der Tod erschienen. Doch auch, wenn dieser in einer Sitzung sich einmal zeigen würde, würde ich hierüber nicht sprechen. Hier gibt es für mich keinen Grund und keinen Verhandlungsspielraum.

Generell habe ich schon Interesse an einer Sitzung aber ich habe Angst davor!

Sie brauchen vor keiner meiner Anwendungen Angst haben. Gerade das Kartenlegen hat zwar viel mit dem Schicksal zu tun, aber das Schicksal ist ja nur die eine Hälfte. Unser Leben haben wir selbst in der Hand. Und das ist auch gut und wichtig so. Über Ihr leben entscheiden Sie immernoch selbst. Die Karten geben Ihnen Ratschlage, Hilfestellung oder zeigen Möglichkeiten auf. Ob Sie diese jedoch annehmen möchten, ist ganz allein Ihre Entscheidung.

Auch meine anderen Anwendungen sind kein Hokuspokus, in denen Zaubersprüche gemurmelt oder Zaubertränke gebraut werden. Ich bin keine Hexe und nehme von Magie jeglicher Art Abstand. Meine Anwendungen sind lediglich ein erweiterter Blick, mit mehr Möglichkeiten.

 

Dass man vor einer Sitzung aber etwas aufgerecht ist, ist ganz normal und zeigt eine gewisse Aufrichtigkeit, Offenheit und Respekt der Dienstleistung gegenüber.

 

Falls Sie in einer Sitzung bei mir etwas nicht möchten oder mit einer Anwendung nichts anfangen können, akzeptiere ich das. Lassen Sie es mich einfach wissen.

 

Brauchen Sie eine bestimmte Fragestellung beim Kartenlegen?

Wenn Sie wegen einer bestimmten Frage zu mir kommen, ist es natürlich hilfreich mir diese auch mitzuteilen. Wenn Sie aber noch etwas zweifeln und die Frage ersteinmal für sich behalten möchen, ist das absolut ok. In diesem Fall sollte ich jedoch das Grundthema wissen, um welches es Ihnen geht, damit ich auf dieses Thema eingehen kann. Auch wäre es nicht mein Wunsch, Ihre Zeit zu stehlen und damit den Preis in die Höhe zu treiben, nur weil ich Ihnen alles mögliche erzählen kann, was ich sehe, aber das eigentliche Thema ist nicht dabei.

Machmal veraten uns die Karten nicht eindeutig das Thema, weswegen der der Klient da ist, wenn wir keinerlei Info dazu vom Klienten erhalten. Dies hat nichts mit der Fähigkeit des Kartenlegers zu tun. Viele Klienten denken, dass Sie die Leistung des Kartenlegers besser einordnen können, wenn Sie diesem keinerlei Information geben, aber Sie gehen ja auch nicht zum Arzt und sagen: " Mir gehts nicht gut. Es ist jetzt Ihre Aufgabe herauszufinden, was mir weh tut oder in welcher Form es mir nicht gut geht."

Eine gewisse Zusammenarbeit zwischen Klient und Kartenleger ist daher auf jeden Fall notwendig.

Sie müssen aber auch keine vorgefertigte Fragestellung im Petto haben,- bei vielen Anliegen fällt es einfach schwer, diese zu formulieren. Gerne finde ich den richtigen Weg, um die Frage beantwortet zu bekommen.

Was ist, wenn ich doch noch eine Frage habe?

Während der Sitzung ist es für mich eine Selbstverständlicheit, dass Sie mich alles fragen können, was Sie möchten oder Ihnen unklar ist. Sie brauchen keine Frage zurück zu halten oder sich dieser sogar zu schämen. Mein wichtigstes Anliegen ist es, dass der Klient meine Sitzung mit einer gewissen Erdung und ohne offene Fragen verlässt.

Aber oft sind wir nach einer Sitzung wieder Zuhause und dann kommt uns doch noch eine wichtige Frage. Das ist auch kein Problem. Sie können mich diesbezüglich auf jeden Fall kontaktieren,- das ist im Honorar enthalten.

Ich möchte Sie jedoch bitten, mich innerhalb von 5 Tagen nach der Sitzung zu kontaktieren, damit ich auch noch sicher die richtigen Karten oder Gespräche vor Augen habe.

Sollten noch Fragen offen sein oder sollten Sie eine wichtige Frage haben, die bestimmt auch andere Klienten interessiert, kontaktieren Sie mich bitte.